Zink-Nickel Beschichtung für höchsten Korrosionsschutz

13. November 2019

SDG – Modernste Technik

Zink-Nickel Beschichtung für höchsten Korrosionsschutz

Mit dem Verfahren der Zink-Nickel Diffusionsverzinkung für funktionsführende Bauteile garantiert SDG Modultechnik höchsten kathodischen Korrosionsschutz, der dauerhaft thermischen und mechanischen Belastungen trotzt.

In der Serie kommt das Verfahren der Diffusionsverzinkung bei SDG Modultechnik bereits seit dem Jahr 2015 zum Einsatz. Ein Jahr später ist das Zink-Nickel Diffusionsverzinken das Standardverfahren zum Korrosionsschutz für Einweiswinkel, höhenverstellbare Mittenunterstützungen, dreifach Höhenverstellungen mit seitlicher Einweisführung und für Fallsicherungen an den Containerverriegelungen.

Das Verfahren

Die neuartige Methode zur Verzinkung von Stahlbauteilen ist bei der Abriebfestigkeit und Härte einer Feuerverzinkung weit überlegen, was ein Testwert von bis zu 6.000 Stunden beim Salzsprühtest eindrucksvoll unter Beweis stellt. Erreicht werden die besonderen Eigenschaften und die Haltbarkeit der Beschichtung durch das Entstehen einer Zink-Eisen Oberfläche, einer Legierung des Zinks mit dem Stahluntergrund. Die absolut gleichmäßige Beschichtung ohne Zinknasen oder scharfe Ecken eignet sich bestens für eine anschließende Farbgebung, was bei SDG Modultechnik die charakteristische Visualisierung beweglicher und sicherheitsrelevanter Bauteile in signalgelb ermöglichte.

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Ihre Ansprechpartner

Unsere BDF Wechselsysteme für jede Anforderung finden Sie hier:

Sprechen Sie uns an!

Über 26.000 Tonnen CO² Einsparpotenzial mit SDG Wechselsystemen!

13. November 2019

Ein BDF-Fahrzeug spult in einem regulären Einsatzzeitraum von 3-4 Jahren im Durchschnitt über 400.000 km ab. Mit der Entwicklung der modularen SDG Wechselsystemen wurde die fahrerhausbündige Behälteraufnahme zum Standard für BDF-Fahrzeuge. Durch den auf ein Minimum beschränkten Zwischenraum zwischen Fahrerhaus und Wechselbrücke kann aufgrund geringerer Luftverwirbelungen eine Einsparung von bis zu 0,5 l Diesel pro 100 km erreicht werden.

Über 5.000 verkaufte SDG BDF Systeme bedeuten in den letzten 9 Jahren ein Einsparpotenzial von über 26.000 t CO²! Hinzu kommt, dass viele Wettbewerber dieser Idee gefolgt sind und ihre Systeme nun ebenfalls so konzipiert haben, dass derselbe Effekt eintritt.

Zusätzliche CO² Reduzierung wird durch das Angebot von SDG BDF Systemen für schwere LKW mit alternativen Antrieben wie LNG, CNG und Elektroantrieb erreicht.

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Ihre Ansprechpartner

Unsere BDF Wechselsysteme für jede Anforderung finden Sie hier:

13. November 2019

Sprechen Sie uns an!

Über 26.000 Tonnen CO² Einsparpotenzial mit SDG Wechselsystemen!

13. November 2019

Ein BDF-Fahrzeug spult in einem regulären Einsatzzeitraum von 3-4 Jahren im Durchschnitt über 400.000 km ab. Mit der Entwicklung der modularen SDG Wechselsystemen wurde die fahrerhausbündige Behälteraufnahme zum Standard für BDF-Fahrzeuge. Durch den auf ein Minimum beschränkten Zwischenraum zwischen Fahrerhaus und Wechselbrücke kann aufgrund geringerer Luftverwirbelungen eine Einsparung von bis zu 0,5 l Diesel pro 100 km erreicht werden.

Über 5.000 verkaufte SDG BDF Systeme bedeuten in den letzten 9 Jahren ein Einsparpotenzial von über 26.000 t CO²! Hinzu kommt, dass viele Wettbewerber dieser Idee gefolgt sind und ihre Systeme nun ebenfalls so konzipiert haben, dass derselbe Effekt eintritt.

Zusätzliche CO² Reduzierung wird durch das Angebot von SDG BDF Systemen für schwere LKW mit alternativen Antrieben wie LNG, CNG und Elektroantrieb erreicht.

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns von Ihnen zu hören! Ihre Ansprechpartner

Unsere BDF Wechselsysteme für jede Anforderung finden Sie hier:

13. November 2019

Sprechen Sie uns an!